[zurück...]

Stockach, Pfarrkirche Hl. Josef
Tirol

10/I P
2009


1794/95
Martin Anwander
1866 von Johann Lorenz, Hägerau sowie
im 20.Jh. von Franz Schreieck, Stanzach
dispositonell erweitert und verändert*
2009 Neubau in erweitertem, restauriertem Gehäuse

* Bundesdenkmalamt, Abt. Klangdenkmal,
Mag. Pichler 2008

Disposition

Manual: C -f'''

Principal 8'  (C-G aus Holz hinter der Orgel neben dem Subbaß)
Gedeckt 8' (restauriert) geteilte Schleife
Octav 4'
Flöte 4' (restauriert)
Quinte 2 2/3' geteilte Schleife
Octav 2' geteilte Schleife
Terz 1 3/5’ geteilte Schleife
Larigot 1 1/3' geteilte Schleife
Octav 1'


Schleifenteilung c'/cs'
zweite Schleifenteilung h/c'
Oktavkoppel
Koppel I/P


Pedal:
C - d'

Subbass 16'

mechanische Registermechanik
hängende Traktur
Metallpfeifen: 97,5%ige gewalzte und gehämmerte Bleilegierung
ein Keilbalg

Das BDA stimmte "einer Veränderung der Orgel im Interesse einer musikalisch wie technisch sinnvollen Lösung" mit der Auflage der "Integrierung der brauchbaren Teile der Anwander-Orgel" (spätbarocke Gehäuseteile, Gedeckt 8’ und Flöte 4’), zu.

 
   
 
Walter Vonbank Orgelbau A-8850 Triebendorf 20 Tel.: +43(0)3588/471 Fax: +43(0)3588/4  office@vonbank-orgelbau.at